Doorgaan naar de website
OCLC Support

Neue Verarbeitungsmöglichkeit von Standing Order-StO

Problembeschreibung

Ab BIBLIOTHECAplus 6.1 bieten wir eine neue Methode an, wie Standing Order Informationen von der ekz automatisiert verarbeitet werden können. Bitte lesen Sie vor dem Verarbeiten unbedingt das entsprechende Kapitel im Handbuch durch.

Gilt für
  • BIBLIOTHECAplus ab Version 6.1
Lösung

Bisher wurden Standing Order Informationen mit einer Textdatei im Erwerbungsmodul importiert. Neu können die Standing Order Bestellungen statt über Edifact-Dateien direkt über die erweiterte ekz-Schnittstelle übernommen werden. Die rudimentären Katalogdaten aus den Standing Order Informationen können ebenfalls automatisiert bis zum Eingang der Bestellung laufend mit den ekz-Daten aktualisiert und somit ergänzt werden.

Wichtig:

  • Lesen Sie sich unbedingt vorgängig die Informationen im Handbuch durch (Kapitel "Verarbeiten von Standing Order Informationen über die erweiterte Schnittstelle").
  • Wenn Sie die EKZ Recherche bereits im Einsatz haben, ist die neue Funktion bereits aktiviert.
  • Das manuelle Einlesen von Edifact-Dateien ist weiterhin möglich. Aber: Man kann nicht Edifact-Dateien manuell einlesen und gleichzeitig das neue Verfahren verwenden. Entscheiden Sie sich für eines der beiden Verfahren.
  • Es können keine Rechnungsdateien verarbeitet werden. Verwenden Sie die neue Methode, legen Sie Rechnungen manuell an.
  • In der ersten Übergangsphase beim Wechsel auf das neue Verfahren können Dubletten entstehen.
  • Es muss ein Datum eingegeben werden. Geben Sie das Datum nur das erste Mal manuell ein. Ändern Sie danach das Datum nur  noch in Absprache mit OCLC
  • Es wird einen neuen Status der Titelaufnahme im Mediendatensatz geben, der Z (Zur Aktualisierung) heisst. Das bedeutet, dass die Titeldaten dieses Mediendatensatzes überschrieben werden bei der nächsten Verarbeitung von  Standing Order, ändern Sie daher nichts an diesem Mediendatensatz, da die Änderungen verloren gehen.

 

Seiten ID
33678